PEDRO QUERIDO (PT)

„A new guy in town!“, möchte man ausrufen, wenn man Pedro auf den Bühnen der Open Mic Nights der Stadt sieht. Dass sich hinter dem portugiesischen Sänger und Gitarristen aber mehr als nur einer der vielleicht derzeit innovativsten Sessionmusiker der Stadt verbirgt, wird schnell klar, wenn Pedro seine eignen Songs singt. Songs, die am besten als eine melancholische und doch auch wütende, junge, wilde Mixtur aus Blues, Folk und alternativem Songwriter zu beschreiben ist. Aufwendige Akkordstrukturen, die aber nie in der Sackgase von selbstverliebtem Zurschaustellen von Handwerk enden. Klar schwingt da immer ein bisschen Nick Drake, Steven Stills oder Hank Williams mit, natürlich auch die Reminiszenzen an seine portugiesische Heimat, aber Pedro kombiniert all die in einem herrlich aufregenden, packenden Mix. Und singen kann er – das ist ein Fest. „There is a new guy in town – and you have to check him out!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.