05.04.2014 WOLF STEIN (D)

05.04.2014 WOLF STEIN (D)

Bilder & Eintrag: Wenzel Oschington (http://www.irgendwo-nirgendwo.de)
Magdeburg (NachDenker), 05.04.2014

Einfach sein altes Leben hinter sich lassen, den Job an den Nagel hängen, hinaus in die Welt gehen, dort wo das Abenteuer wartet. Wer hat nicht schon einmal davon geträumt, sein Glück in einem anderen Land zu suchen? Wolf Stein hat es getan. Sein Ziel: Australien. Mehrfach bereiste er den Kontinent, arbeitete dabei u.a. als Nationalpark-Ranger. In Kanada pflanzte er Bäume, ein Knochenjob, wie der sympathische Magdeburger selbst sagt.

Und er hat darüber Bücher geschrieben. Anfang April war Wolf Stein in der Kunstkneipe „NachDenker“ zu Gast und berichtete im Rahmen der Magdeburger Songtage von seinen Erlebnissen.

100% Down Under“ ist die Geschichte zweier junger Menschen, die auszogen, das ferne Australien zu erkunden. 100% Down Under wollten sie erleben und sie sind mit einem prall gefüllten Rucksack voller Australien-Geschichten wieder zurückgekehrt. „Auf den scheinbar endlosen Straßen des australischen Outbacks gibt es vor allem zwei Dinge, welche die ruhige Fahrt des gemütlich vor sich hin Reisenden jäh unterbrechen können: Lebensmüde Kängurus, die, sobald sie vom herannahenden Fahrzeug Wind bekommen, ihren Kopf heben, dem Fahrer verdutzt in die Augen schauen und dann, anstatt einfach wegzuhüpfen, direkt und ohne Umweg vor das Auto springen – und es gibt die Road Trains, schwere, 50 Meter lange Monster, deren Fahrer zwei im Straßenverkehr durchaus wichtige Begriffe komplett aus ihrem Vokabular gestrichen haben: Ausweichen und Bremsen!“

Wolfsspuren“ – Kurzgeschichten aus Kanada

„Kanada! Groß und großartig. Wald und Wasser in allen Variationen. Berge, Täler, unendlich weites Land. Ziel für Abenteurer aus aller Welt und Traum vieler Auswanderer. Auch mich zog es für mehrere Monate auf eine wilde Reise durch die wilde Natur. Ich wollte Bären sehen, Indianer treffen, die Nordlichter bestaunen, Land und Leute kennen lernen oder anders gesagt: Einfach mal wieder raus ins Freie! Und insgeheim hoffte ich auch auf eine Begegnung mit einem Wolf. Nicht nur weil dies eine äußerst seltene Fügung des Glückes ist, sondern auch weil mein Name mich unzertrennlich mit diesem scheuen, intelligenten Jäger verbindet“, berichtet der Weltenbummler.

In seinem neuen Buch, „Der Praktikant“ erzählt er von Jan Becker, der die Schnauze voll vom Radio hat. Der kündigt seinen Job als Redakteur und bewirbt sich als Praktikant im Nationalpark Seelitz in Mecklenburg-Vorpommern. Was er dort erlebt, ist ein amüsantes, spannendes, ja sogar hocherotisches Abenteuer, das sein Leben verändert. Eine überaus witzige und eindringliche, aber auch gesellschaftskritische Geschichte aus dem Reich von Kranich, Fischadler und Co.

Wer jetzt auf den Geschmack gekommen ist, der hat noch einmal die Möglichkeit auf seine MultiMediaLESUNG. Anlässlich des Bücherfestes „umGeblättert“ ist Stein am Samstag, 26. April 2014, um 17.00 Uhr im Moritzhof zu Gast.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.