30.04.14 STING & THE POLICE TRIBUTE NIGHT (D)

30.04.14 STING & THE POLICE TRIBUTE NIGHT (D)

Bilder: Wenzel Oschington (http://www.irgendwo-nirgendwo.de)

Magdeburger Songtage – ein wunderbares Festival geht mit Tribute-Abend zu Ende
Zwei Bobbys and „The Police“

Magdeburg (Feuerwache), 30.04.2014

Wie auch in den Vorjahren beendeten die Magdeburger Songtage ihr Festival mit einem Tribute-Abend. Diesmal widmeten sich die Musiker dem GentlemanRocker und Liedpoeten Sting und dessen wilder Bandvergangenheit bei „The Police“.

Durch das Programm führte das festivalerprobte Moderationsteam Peter Hofmann und John Bateman. Mit allerlei lustigen Sprüchen und einer Kostümierung im Stil englischer Bobbys, mit der sie der britischen „Police“ alle Ehre gemacht hätten, unterhielten die beiden das Publikum prächtig.

Den musikalischen Auftakt machten Antje und Martin mit Interpretationen der Songs „Invisible Sun“ und „Walking On The Moon“, gefolgt von Jan Kubon und Steffen Wilhelmi mit „She’s Too Good For Me“ und „It’s Probably Me“, sowie den Magdeburger Gitarristen Michael Homann und Stephan van Briel alias Homunculus & Stepanski.

Sylvia Oswald und Marius Stieler widmeten sich dann „Don’t Stand So Close To Me“ sowie Julia und Burkhard den Songs „Fields Of Gold“ und „Shape of My Heart“, bevor der Magdeburger Kabarettist Lars Johansen den Song „Roxanne“ zur Freude der Zuhörer rezitativ vernuddelte und damit die Pause einläutete.

Ihre ganz eigene Variation eines bekannten Sting-Klassikers hatten Sylvia Oswald & John Bateman dabei: „Englishman on FKK“ (o.k. – die Vorstellung von John Batemann am FKK – an sich schon eine wahre Freude).
Ganz still wurde es dann wieder, als Christoph Deckbar „Russians“ und „The Secret Marriage“ am Piano intonierte.

Karsten & Bernadette mit „Message In A Bottle“ und Marc & Robert mit „So Lonely“ bildeten den Abschluss des langen Tribute-Abends, bevor noch einmal alle Beteiligten die Bühne besetzten und vom Publikum gefeiert wurden.

Ein wunderbarer Abend und ein wirklich klasse Festival geht zu Ende. Ein Festival, das so facettenreich, so voller Abwechslung und Anspruch ist, dass es seit Jahren von einem breiten Publikum angenommen wird. Musikalisch von Klassik bis Soul, gewürzt mit Lesungen und Comedy, die Magdeburger Songtage ein wahres Kleinod in der Magdeburger Kulturlandschaft.

Im nächsten Jahr sieht man sich wieder. Dann zum 10jährigen Jubiläum. Versprochen!

P.S.: Die Einnahmen des Abends in Höhe von 1100,- € gehen als Spende an SoziaBell (Freie Jugendhilfe Magdeburg e.V.).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.